Über uns

Ziele des Vereins

Die Landmaschinenoldies Oldenburg – Eversten e.V. haben sich zum Ziel gesetzt, historische Pflüge, Ernte- und Dreschmaschinen sowie Traktoren zu erhalten und sie bei Veranstaltungen interessierten Besuchern im Einsatz zu zeigen. Einerseits wollen wir damit verdeutlichen, wie mühsam und zeitaufwändig die Feld- und Erntearbeit vor ca. 60- 70 Jahren war. Auf der anderen Seite möchten wir aber auch zeigen, mit welch erstaunlichen Mitteln und Techniken, die Landwirtschaft nach Ende des zweiten Weltkrieges schrittweise modernisiert wurde! Der Erhalt der Ingenieurskunst aus vergangenen Zeiten liegt unseren Mitgliedern besonders am Herzen und wer einmal persönlich erlebt hat, wie eine mittlerweile 80 (!) Jahre alte Dreschmaschine per Ledertreibriemen von einem Deutz-Trecker mit bescheidenden 15 Pferdestärken so richtig in Schwung gebracht wird, der wird vielleicht besser verstehen, warum uns unser Hobby so viel Freude bereitet!
Abgesehen von den o.g. Vorführungen treffen sich die Vereinsmitglieder über das Jahr verteilt – siehe auch Veranstaltungskalender – zu gemeinsamen Treckerausfahrten mit „Klönschnack“ und anschließendem Grillen, den so genannten „Feldtagen“ auf dem vereinseigenen Acker im Streekermoor, wo wir das für unsere Vorführungen benötigte Getreide selbst säen und ernten sowie bei Vereinsversammlungen und Veranstaltungen anderer Landmaschinenvereine in der näheren und weiteren Umgebung! Im Vordergrund steht bei uns nicht nur der fachliche Austausch in Sachen Reparatur und/oder Restauration, sondern vor allen Dingen das Miteinander in entspannter, geselliger Runde!

Mitgliedschaft

Unser Verein umfasst derzeit ca. 40 Mädchen, Jungen, Männer und Frauen im Alter von 14 bis ? Jahren und freut sich immer über neue Mitglieder! Jede bzw. jeder, der sich mit den beschriebenen Vereinszielen identifizieren kann, ist uns herzlich willkommen! Auch ist der Besitz eines (alten) Treckers keine zwingende Voraussetzung, um dem Verein beitreten zu können! Sollte der Wunsch nach Anschaffung eines eigenen Gefährts vorhanden sein, so stehen dem Neumitglied bei Bedarf gerne einige erfahrene Treckerbesitzer beratend zur Seite! Für diesen Fall ist es noch wichtig darauf hinzuweisen, dass der Verein nicht über eine eigene Werkstatt verfügt und die Pflege bzw. Wartung des Schleppers deshalb zwingend in den eigenen (oder gemieteten) vier Wänden erfolgen muss!

Vereinsgeschichte

Folgt